-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Tagesgeschehen

Tagesgeschehen Diskutieren Sie hier das Tagesgeschehen. Wie verhalten sich Journalisten zu dem, was gerade passiert.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.03.2003, 19:18   #1
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Diese Mail richtet sich an alle Journalistenportale und Kollegen, die eigene Webseiten von und für Journalisten betreiben.

Angesichts des drohenden Krieges möchte ich folgendes fragen bzw anregen:

- Gibt es eine Chance, daß sich Journalisten im Netz mit deren Webseiten zu einer gemeinsamen Anti-Kriegsaktion aufraffen können?

- Macht es Sinn beispielsweise gemeinsam am Tag des Kriegsausbruchs (vermutlich diese Woche Donnerstag) unsere Webseiten zu schwärzen, um damit den Opfern des Kriegs zu gedenken?

- Gibt es andere Formen, unsere Abscheu vor dem Krieg zu dokumentieren?

Ich bin mir sehr wohl bewußt, daß es üblicherweise nicht Aufgabe von Journalisten ist, außerhalb der Berichterstattung zu politischen Fragen Stellung zu beziehen, meine aber, das dies in der gegenwärtigen Situation etwas anders liegt.

Ich denke, daß es kurzfristig keinen rechten Sinn mehr macht, irgendwelche Resolutionen zu entwerfen. Aber gemeinsam - mit einer Vielzahl von Journalisten - mit einer naturgemäß "nur" symbolischen Aktion einen "Nein" zum Krieg zu sagen, erscheint mir durchaus sinnvoll. Wir denken jedenfalls darüber nach, ab der Stunde des Kriegsausbruchs für 24 Stunden unsere Website zu schwärzen. Eine zugegebenermaßen nur winzige Geste der Betroffenheit ....

Wenn jemand von Ihnen mitmachen will, oder andere Ideen hat, kann mir schreiben oder die Aktion hier weiterentwickeln:
http://foren.journalismus.com/read.p...19&loc=0&t=119

Schöne Grüsse aus Bonn,

Peter Diesler

----
journalismus.com, peter diesler
wielsgaesschen 1, 53115 bonn
tel.: +49 228 215272, fax +49 228 215288,
mobil: +49 171 8334006, mailtodiesler@journalismus.com
http://www.journalismus.com
  Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2003, 23:53   #2
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Also ich mache damit und baue halt eine Seite dafür zusammen, die
man dann anstelle der Startseite für einige Stunden drüberspielt.

Hans-Gerhard
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2003, 01:11   #3
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Ideen:

* Ein Antikriegszitat (z.B. 'Der Krieg wird von Leuten gekämpft, die sich schlagen und nicht kennen für den Profit von oeuten, dei sich kennen und nicht schlagen.' [Ich such grad die Quelle ] für die GANZE Dauer des Konflikts...

* ein Gemeisnames Anti-KRiges-Bolg ,mit HIwneisen zu 'guter' Berichterstattung über den Krieg. (Kann ich bei google aufsetzen, jeden der mag einladen und bei literaturwelt.de (oder cyberabad.de oder so) hosten... bei cyberabad.de liegt noch nix anderes...

* Ggf. kombiniert...

OG
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2003, 02:59   #4
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Ich denke, ich werde einen schwarzen Trauerbalken (so eine Art "Trauerflor") auf meiner Website einrichten.

Mit friedensbewegten Gruessen,

Wolfgang M. Seemann
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2003, 05:34   #5
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion

den Krieg werden wir nicht verhindern können (er findet ja schon lange statt, z.B. im Irak mit Geheimkommandos und in der Kriegspropaganda), Protest ist aber trotzdem wichtig, da wir hier eine lange angekündigte und vorbereitete, bedeutende Zäsur in der Welt-macht-politik erleben werden

nur schwärzen wäre zu wenig, ein guter Gedanke, um sichtbar Betroffenheit und Frustration zum Ausdruck zu bringen ist eine gemeinsame Erklärung der beteiligten Seiten vor schwarzem Hintergrund, doch sollten Journalistenportale und ähnliche Seiten den dann eintretenden massiven Medien- und Informationskrieg nicht durch "schwarzes Schweigen" verschlafen, denn gleichzeitig muß allen an einem möglichst freien Zugang zu Informationen gelegen sein. (Auch eine weitere Vernetzung von Seiten ist notwendig.)

Wir werden daher über das "Schwärzen" (in welcher Form auch immer) unserer Homepage diskutieren und sicher zusätzlich ein Forum für Meinungen, Informationen, Berichte, Hinweise u.ä. anbieten, um evtl. den Zugang zu einigen Gegenbildern der Propaganda zu ermöglichen

eine Anti-Kriegsresolution (zur Verhinderung eines Krieges) ist sicher zu spät, eine Protestresolution gegen den Krieg möglich, ein gemeinsames Statement, das z.B. unzensiertes Material, freien Zugang zu Informationen u.ä. fordert, wäre neben dem Protest vor allem seitens journalistischer Web-Seiten nötig

nachdenkliche Grüße sendet

dirk schneider
iminform - Institut für Medieninformation
www.iminform.de


-----------
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2003, 14:26   #6
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Ich habe die Anregung aus der mailing list aufgegriffen und meine Startseite in Trauer schwarz gefärbt.

Das Völkerrechts ist bereits gekillt; unschuldige Wesen, Tiere, Männer, Frauen und Kinder werden von der Öl-Mafia, die ein Jahrzehnt Zeit gehabt hätte, Ihre Demokratisierungsphrasen in Kuwait zu realisieren, in Kürze geopfert +++

http://home.t-online.de/home/GPlatzdasch/
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2003, 16:05   #7
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Eine Anti-Kriegsaktion in Form eines runden Buttons auf jeder Journalistenhomepage oben links oder rechts würde ich auch sehr effektiv finden.

Dazu brauchen wir nur eine sehr einprägsame Textbotschaft, ein gutes Layout, einen Texter und Designer.

Let's go

Ich würde gerne das Design erstellen, den ich bin ein Photoshop'per

Habt Ihr Ideen dazu?

Meine email: redaktion@pressecontent.de
Meine Page: www.pressecontent.de

mfg
Christian Seidel
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2003, 22:41   #8
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Hallo liebe Journalisten

Ich las von der Verdunkelungsaktion und möchte euch auf ein Projekt hinweisen, welches ähnlich gestrickt ist.

Die Zeit wird knapp und der Krieg wird nicht aufzuhalten sein.
Ich plane deshalb folgende Aktion für den Tag des Kriegsbeginns:

Titel: 1st_Day in heaven?

Wer Interesse hat, kann sich gern beteiligen.
Auf meinem Website >> http://www.die-denker.de << befindet als Index ein Bild/Audio-Trailer - als Protest gegen den völkerrechtswidrigen Krieg der Bush-Administration; ich bitte interessierte Besucher diesen Trailer downzuloaden und diesen am Tage des Kriegsbeginns, aus Protest gegen den Krieg als Website zu verwenden. Die Dauer der Aktion: 1 Tag.
Ich denke dass eine solche gemeinschaftliche Aktion an diesem Tage, unter der Voraussetzung der entsprechenden Verbreitung, an weiteres Zeichen des internationalen Friedenswillens setzen kann. Da das WWW sich für eine schnelle Verbreitung eignet, bitte ich Euch um entsprechende Unterstützung dieser Aktion.

Vielen Dank für die Mühe derer, die diese Aktion unterstützen,

Selbstentpackendes rar_Archiv: http://www.die-denker.de/nowar.exe
SWF_Datei: http://www.die-denker.de/nowar.swf

mfg.
Ingmar [Wengel]
--
# die DENKER! #
-> Projec/kt.de/SIGN
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2003, 02:23   #9
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Lieber Peter,

hast Du die psychologische Kriegsfuehrung Serbiens im Internet mitbekommen? Hast Du Newsgroups in der Zeit gelesen? In den einschlaegigen Foren, die den meisten hier - bereits in ihrer Existenz - voellig unbekannt sein duerften, hatten seinerzeit bezahlte Propagandisten alles mundtot debattiert, was sich ernsthaft mit der Verteidigung von Menschenrechten befassen wollte.

Aus dem Irak werden diese neuen Medien in keinster Weise genutzt.

Warum wohl?

Ich wette, das der Krieg - im Vergleich zu vor 12 Jahren - nicht einmal ein paar Tage dauern wird. Jeder irakische Soldat, der eine amerikaqniosche Flagge am Firmament sehen wird, wird sofort ueberlaufen.

Das haben sie bereits vor 12 Jahren getan und wurden damals bitter enttaeuscht von Bush Senior. Der Schlachter blieb naemlich im Amt und die menschenverachtende Diktatur in Takt!

Dieses Mal ist die Ansage so klar, das auch der groesste Zweifler dieses leidgeprueften Volkes GANZ sicher sein kann, das Saddam GESCHICHTE ist!!!

Und DAS wuenscht sich das irakische Volk. Und bnicht nur sie...

Ich muss in diesen Tagen an die Greuel und >Massaker in Jugoslawien, Kroatien, Bosnien ... denken, die EUROPA (AUCH Spanien, Grossbritannien, Frankreich...) vor ihren Toren 8 Jahre lang hingenommen und akzeptiert hat, bis Amerika einen Schlusstrich gezogen hat. Kein Oel, keine Massenvernichtungswaffen, kein einziger Journalist, der irgendwas anderes geschrieben haette als die Opfer die 100.000 Fluechtlinge in den bayrischen Camps bringen muessten!

Dieselben, die 3 Jahre spaeter, mit Jaguar 9 mm cloq und einem Einkommen, von dem ein Journalist - selbst beim stern - nur traeumen kann, am hamburger Hauptbahnhof Streife fahren!

Ich suche in diesem Forum die MEINUNG, auf die zu antworten es wert waere. Und gewinne den Eindruck, es mit Opfern und Taetern der "veroeffentlichten" Meinung zu tun zu haben, die auf der Suche nach demjenigen sind, fuer den zu schreiben, es - vielleicht - lohnenswert waere.

Meine Prognose: (Ja, das ist MUTIG) Der Krieg wird wirklich nur ein paar Tage dauern. Der Irak glaubt - trotz Enttaeuschung - daran, dass der Westen ihn dieses Mal NICHT im Stich laesst und gibt kampflos auf.

Die deutsche Wirtschaft wird ganz neue Grenzen erfahren (ich meine NACH UNTEN) und hat auch nichts anderes verdient!

Die UN und die EU muss noch ein bischen wachsen, reifen und - vorerst um Verzeihung betteln - bevor sie zur Macht greifen darf.

Denn eines haben Kohl, Schroeder und Stoiber gemeinsam: Den WILLEN zur Macht - ohne zu wissen WOZU!!! Fragt Euch selbst: Der Wille zur Macht ist beeindruckend, nicht wahr? Aber wozu fuehrt er, ohne eine VISION? Saddam Hussein weiss die Antwort. Ins NICHTS. Deutschland erfaehrt gerade dioe Antwort.

Und ich persoenlich respektiere George Bush dafuer, das er sich nicht zu schade dafuer ist, Verantwortung zu uebernehmen. An seiner Stelle wuerde ich heute schon damit rechnen, das deutsche JournalistInnen mich im kommenden Jahr dafuer zur Rechenschaft ziehen, dass muslimische Frauen immer noch zu Tode gesteinigt werden; selbst wenn sie von Familien-Angegoehrigen vergewaltigt worden sind.

Man muss Abstand bewahren, um zu berichten. Aber das muss doch nicht unbedingt heissen, das wir alle Anfaenger sein muessen, um zu schreiben, oder?!

Der arme Peter Scholl-Latour! Ein Mann! Der Letzte - und SO ALT! WER moechte von uns Nachbetern und Billigheimern seine Nachfolge antreten?

WER erkennt - bei Peters Berichterstattung - noch, dass seine Naehe zu <Frankreich naturgemaess groesser ist, als zu Deutschland?

Ich bin ein bischen enttaeuscht. Merkt man das? Diese einhellige Meinung, diese gemuetliche Gemeinsamkeit. Diese gefahrlose Position - in Zeiten der Kuendigungswellen -- ihr seid doch alle schon arbeitslos, oder? -- diese fehlende Bereitschaft, sich einer Herausforderung zu stellen!

Ich habe mich immer gefragt, was den Untergang des roemischen Reiches eingelaeutet haben mag, die Dekadenz! UND ich habe immer darueber gelacht, das die Amerikaner UNS EUROPA als die ALTE WELT betrachtet haben.

Heute - und die meisten von Euch sind weit weit davon entfernt, das verstehen zu koennen, eben >alt (aber nicht allein, scheiss drauf, wer moechte schon gern allein sterben?)- haben wir uns als ALTE, IMPOTENTE MAENNER erwiesen. In Jugoslawien waren wir alt, zerstritten, feige und impotent, bis Amerika eingegriffen hat. Heute; 123 Jahre spaeter, sind wir NUR sensibilisiert. Mit anderen Worten: WIR - und ich zaehle mich dazu - sind unter DRUCK weich geworden! Wie ???, selbst Kohle wird unter Druck zu DIAMANT. GOLD gibt garnicht nach!°!!

Aber DEUTSCHLAND ...

Ich glaube wir geben international das Bild einer aus-therapierten, intellektuellen Idiotin ab.

Joachim Kleinhans
http://www.mediagate2000.com
http://www.kleinhans.de
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2003, 03:01   #10
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

So lautet das Zitat www.zitate.at zufolge:
"Der Krieg ist ein Vorgang, bei dem sich Menschen umbringen, die einander nicht kennen, und zwar zum Ruhm und Vorteil von Leuten, die einander kennen, aber nicht umbringen."
Paul Ambroise Valéry (1871 - 1945), französischer Jurist, Lyriker, Essayist, Aphoristiker und Mathematiker

Ist doch ausgesprochen passend, dass es von einem Franzosen stammt.
Schöne Grüße,
Robert Levin
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2003, 14:43   #11
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Ein Portal oder Weblog aufzusetzen, um auf gute Berichterstattung hinzuweisen halte ich für eine sehr gute Idee. Ich würde mit meiner geschwärzten Seite darauf verweisen. Allerdings sollte solch eine Seite gespiegelt werden können, denn ich schätze, wenn viele mitmachen sollte eine solche Seite kaum den Ansturm bewältigen können.

interessant ist auch der Link auf www.tag-x.de dort werden Demonstrationen und Aktionen zum Tag X aufgelistet.

Ich denke viele Personen haben interesse ihren Protest auszudrücken und wissen nur nicht wo genau.

Heiko
  Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2003, 10:05   #12
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Hallo, Freunde,

was haltet Ihr denn von Berichterstattung?

Netzwerke aufbauen zu NGO im Irak -die es ja immer noch gibt, etwa zum Roten Kreuz, zu Friedensgruppen, die ja teilweise noch immer im Irak sind, zu den dort verbliebenen Botschaften, zu den verschiedenen Religionsgemeinschaften und in der täglichen Berichterstattung eben verstärkt auf diese Gruppen eingehen.
Wenn man den ganzen Tag natürlich die nciht selten gequirlte Scheißevon Nachrichtenagenturen abpinnt, dann muß man sich mit irgendwelchen Friedenstauben oder anderem Firlevanz ablenken.
Mädels, Jungs, seid stark, macht einfach Euren Job - aber mal mit Selberdenken.

Das tut gut

In diesem Sinne

weiterhin frohes Schaffen

Helmut Lorscheid
  Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2003, 10:06   #13
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Hallo, Freunde,

was haltet Ihr denn von Berichterstattung?

Netzwerke aufbauen zu NGO im Irak -die es ja immer noch gibt, etwa zum Roten Kreuz, zu Friedensgruppen, die ja teilweise noch immer im Irak sind, zu den dort verbliebenen Botschaften, zu den verschiedenen Religionsgemeinschaften und in der täglichen Berichterstattung eben verstärkt auf diese Gruppen eingehen.
Wenn man den ganzen Tag natürlich die nciht selten gequirlte Scheißevon Nachrichtenagenturen abpinnt, dann muß man sich mit irgendwelchen Friedenstauben oder anderem Firlevanz ablenken.
Mädels, Jungs, seid stark, macht einfach Euren Job - aber mal mit Selberdenken.

Das tut gut

In diesem Sinne

weiterhin frohes Schaffen

Helmut Lorscheid
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2003, 17:47   #14
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard Entschuldigung

Sind wir Journalisten oder Meinungsmacher? Den USA werfen wir Propaganda und was soll das jetzt?

Ich kann es kaum glauben, was ich hier lesen muss. Das hat mit unserem Beruf nichts mehr zu tun, pfui Spinne!
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2003, 17:23   #15
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Gemeinsame Journalisten-Aktion wegen Krieg?

Vielleicht aktionen gegen Saddam?
Der ist das Böse nicht der Bush!
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fotografin sucht Journalisten für gemeinsame Projekte marzena Kooperationen & Projekte: 1 22.03.2013 13:39
Presserabatt-Newsletter 5-2004 veiser Presserabatte: 1 03.12.2008 02:17
Presserabatt Newsletter 4-2004 admin Presserabatte: 0 07.05.2004 21:13
Gemeinsame Position interessierter Journalisten unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 21 14.02.2003 01:27
NEWSLETTER PRESSERABATT (AUSGABE 3/2000) unbekannter User (Gast) Presserabatte: 0 16.04.2000 22:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:10 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler