-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.03.2003, 21:05   #1
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard Hilfe!!! Kann mir jemand Mut machen??

Hallo,

ich habe bis vor einem Jahr studiert, BWL mit Fachrichtung Bankwesen, habe das Studium mit Erfolg abgeschlossen und arbeite seit einem Jahr bei einer Bank in Frankfurt im Bereich Marketing/Vertrieb. Dabei schreibe ich auch aktiv bei einem regelmäßig erscheinenden Newsletter für Kunden mit.
Die Arbeit in meinem derzeitigen Beruf macht mich auf Dauer sehr unglücklich. Ich möchte in den Print-Journalismus wechseln. Im Moment suche ich Antworten. Kann mir jemand helfen??

1. Ich habe noch keine Praktikas in Verlagen oder Redaktionen o.ä. gemacht. Bisher nur ein Seminar im Bereich Kundenmagazine und die Arbeit an dem Newsletter. Wird für jedes Studium oder Volontariat journalistische Erfahrung verlangt?? Ist es sonst unmöglich irgendwo reinzukommen?
2. Wie stehen die Chancen zur Zeit am Markt ein Volontariat oder Studienplatz zu bekommen?
3. Was ist besser? Volontariat oder Studium?
4. Es gibt an machen Unis die Möglichkeiten für einen Aufbaustudiengang Journalistik. Bsp. Uni Hohenheim. Kann jemand sagen, wie schwer es ist, da rein zu kommen?
5. Ich denke, ich werde aus meinem jetzigen Job aussteigen und mich um eine Praktikumstelle bemühen. Danach suche ich eine Volontariats- oder Studiumsstelle. Ist das zu risikohaft udn bescheuert in der heutigen Zeit oder kann mir jemand Mut machen??? Ich bin jetzt 23 Jahre alt und möchte nicht noch viele Monate verlieren mit unnötigen Tagen in der Bank.

Ich suche nach Anworten... Bitte helft mir...

Patricia
  Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2003, 12:33   #2
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Hilfe!!! Kann mir jemand Mut machen??

Hallo Patricia,

1. Für entsprechende Studiengänge wird nicht immer eine vorherige journalistische Erfahrung verlangt, das varriert. Manchmal wird nicht vorausgesetzt, manchmal gibt es Zulassungsprüfungen, manchmal ist ein halbjähriges Praktikum Voraussetzung. Bei Volontariaten gibt es auch keine einheitliche Handhabung, allerdings ist es doch recht selten, dass Bewerber ohen vorherige Erfahrungen (z.B. freie Mitarbeit) genommen werden.

2. Leicht war's noch nie. Kommt auf die Anforderungen (siehe 1.) an. Wenn du gute Abschlussnoten hattest sind die Chancen bei manchen Studiengängen gut, allerdings gibt es - auch bei den Volontariaten - sehr viele Bewerber. Die Frage kann man generall nicht beantorten.

3. Da hat wohl jeder eine andere Meinung. M.E. bietet sich für dich - da du ja schon nen Studienabschluss hast - entweder ein Aufbaustudiengang oder gleich ein Volotariat an, nochmals ein Vollstudium muss nicht unbedingt sein. Viele Journalisten haben erst studiert (nicht Journalismus), dann ein Volontariat gemacht. Zur Orientierung einige Zahlen aus 1999, die sich nicht arg verändert haben dürften: 20% haben nur ein Volontariat absolviert, 18% haben ein Fachstudium+Volontariat, 14% nur ein Fachstudium, 13% ein Journalistikstudium+Volontariat, 4% nur ein Journalistikstudium.

Die Frage kann dir also niemand abschliessend beantworten, das sehen auch die Verantwortlichen bei den Zeitungen verschieden. Es kommt am Ende drauf an, wie du dich verkauftst, wie überall halt.

4. Siehe 1, ist unterschiedlich. Ich kann dir den Studienführer "Journalismus - Medien - Kommunikation" von Hömberg u.a. empfehlen. Da gibt es nen Gesamtüberblick der entsprechenden Studiengänge mit Beschreibung, Zulassungsvoraussetungen etc.

5. Klar ist das riskant. Überleg es dir gut und schau dir vielleicht auch mal den alltag eines Journalisten/Redaktuers an, oft wird dies nämlich anders gesehen als es dann tatsächlich ist. Wenn du aber in deinem jetztigen Job überhaupt nicht mehr arbieten willst und auch kein Arbeitsplatzwechsel für dich in Frage kommt, mit 23 Jahren kann man so etwas schon noch machen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst mir gerne ne Mail schreieben.

Viel Glück, Michael
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2003, 17:56   #3
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Hilfe!!! Kann mir jemand Mut machen??

Hallo Patricia,

hatte eine ähnliche Ausgangssituation wie Du. Habe BWL studiert und mehrere Jahre als Abteilungsleiterin mit gutem Gehalt gearbeitet, bin dann mit 33 Jahren ausgestiegen und habe ein Aufbaustudium Journalistik gemacht. Der Umstieg war aber nur möglich, weil ich mir vorher Geld angespart hatte, um mich während des Studiums und der nicht vergüteten Praktikas finanziell über die Runden zu bringen. Den Studienplatz musste ich mir durch eine Art Aufnahmeprüfung erkämpfen.
Arbeite inzwischen seit 6 Jahren selbstständig, habe es auch schon in renommierte Blätter geschafft und hatte gute Aufträge. Das ist die schöne Seite. Die andere Seite sieht so aus: Trotz toller Aufträge ist der Verdienst alles in allem schmal. Urlaube, neue Klamotten, neue Möbel usw. sind finanziell seit Jahren nicht mehr drin. Ich lebe praktisch von der Hand in den Mund, denn das Leben wird immer teurer, die Honorare aber befinden sich eher im Sinkflug. Gute Kunden sind von heute auf morgen weggebrochen wg. Sparmaßnahmen.
Habe den Berufswechsel nie bereut, aber man muss bereit sein, auf vieles zu verzichten.
Gruss Andi
  Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2003, 16:40   #4
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Hilfe!!! Kann mir jemand Mut machen??

Liebe Patricia,

vielleicht hier ein kleiner Hoffnungsschimmer aus Köln von der Firma INFOkontor.

In unserer kleinen, aber feinen Contentagentur für elektronische Medien "übersetzen" wir u.a. Inhalte in TV- und Radio-Beiträge. Beschäftigt sind insgesamt acht feste und im Durchschnitt fünf freie Mitarbeiter. Wir haben zwei Praktikantenplätze eingerichtet: ein eher redaktionsorientiertes Praktikum, das ab 01. Juli für drei bis vier Monate zu besetzen ist, und ein kaufmännisch orientiertes Jahrespraktikum (ab 01. September).

Die Bewerbungsverfahren hierzu laufen noch bis zum 30. April, also: nicht verzagen; für motivierte mögliche Mitarbeiter haben wir immer ein offenes Ohr. Der Weg über ein Praktikum ist sicher nicht falsch, wie bestimmt auch viele Kollegen bestätigen können. (Unsere Kontaktdaten finden sich unter www.infokontor.de)

Beste Grüße


Wilfried Große-Berg

[%sig%]
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche Hilfe! A.H. Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 4 02.01.2009 23:18
Hilfe! Wie soll es weitergehen? JoBe1006 Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 8 26.03.2008 04:29
Total Verzweifelt! Bitte um Hilfe DannyKaden Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 1 01.02.2008 00:00
Hilfe bei Diplomarbeit Markus Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 1 23.04.2007 16:48
Hilfe, Tips für Einstieg in den Beruf des Journalisten unbekannter User (Gast) andere Regionen in Deutschland 0 02.03.2004 16:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler