-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Freelancer-Forum > Freelancer Forum

Freelancer Forum In diesem Forum tauschen sich Freie Journalisten und Freelancer aus.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.05.2013, 20:45   #1
kneissl
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.05.2013
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 kneissl wird positiv eingeschätzt
Standard Gründerzuschuss und ALG I

Werte Journalisten-Gemeinde.

Je näher der Termin mit meinem Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit rückt, desto größer wird meine Ratlosigkeit. Ich bin seit zwei Monaten Freier, hatte davor eine befristete Festanstellung als Volontär. Ich hab' mich vor Kurzem arbeitslos gemeldet, um damit wiederum den Gründerzuschuss beantragen zu können (oben genannter Termin).

Meine Situation: Ich arbeite seit dem Ende meines Volos als Tagesdienstler, drei bis vier Mal die Woche. Warteschleife, im Haus bleiben, dann vielleicht eine Schwangerschaftsvertretung....ihr wisst schon. Das Honorar der Tagesdienste reicht aber leider nicht aus, um auf die Dauer überleben zu können. Heißt: Ich muss mich professionell selbsständig machen - dazu brauche ich den Gründerzuschuss.

Mein Problem: Um den zu bekommen, muss ich ALG I beziehen. Das bekomme ich aber nur, wenn ich unter 15 Stunden in der Woche arbeite. Was ich derzeit mir drei/vier Tagesdiensten nicht mache.
An alle mit Erfahrung: Seht ihr einen Weg, um an den Zuschuss zu kommen, ohne meinem Sachbearbeiter ins Gesicht lügen zu müssen?

Beste Grüße
kneissl
kneissl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 15:33   #2
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gründerzuschuss und ALG I

Hey.

Du musst nur für einen Tag arbeitslos sein, soweit ich weiß. Sprich: Melde dich zum nächst möglichen Termin arbeitslos (also wenn du vielleicht mal ein paar Tage nicht für dein Medium arbeitest). Dann kannst du dich wieder abmelden, sobald du mit deinen Stunden/Tage über das Erlaubte kommen würdest.
Hast du mit deinem Sachbearbeiter denn schon darüber gesprochen, ob der Gründungszuschuss für dich überhaupt infrage kommt. Seit einem Jahr ist der Gründerzuschuss eine freiwillige Leistung der Arbeitsagentur (vorher war es verpflichtend), d.h. die Agentur entscheidet, ob du ihn bekommst oder nicht. Mein Sachbearbeiter sagte im letzten Jahr, dass die Chance für Journalisten bei nahezu null liegt, dass das genehmigt wird, weil Journalisten potenziell vermittelbar sind (PR-Stellen etc.) Da gehts leider weder um das, was man in dem Job verdienen würde, noch darum, ob man darauf Lust hat, geht nur um das potenziell vermittelbar. Wenn du den Zuschuss also willst, solltest du dir auf jeden Fall schon vor dem nächsten Termin mit dem Sachbearbeiter, insofern das nicht schon abgesprochen ist, ein Konzept erarbeiten, das du dann direkt vorlegen kannst.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 16:00   #3
kneissl
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.05.2013
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 kneissl wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gründerzuschuss und ALG I

Hi Miriam86.

Danke für Deine Antwort, ich hab mich seit meinem Post auch ein wenig umgehört. Mir ging einfach dieses '"Ein-Tag-Arbeitslos-Kasperltheater-Dings" nicht in den Kopf. Aber bitte, so ist es wohl trotzdem. Wann geht denn dieses offizielle Arbeitslosgemeldetsein überhaupt los? An dem Tag, an dem die erste Sachbearbeiterin das in den Computer reinklöppelt und dir dieses Alg-Formular zum Ausfüllen gibt? Oder an dem Tag, an dem du das ausgefüllte Formular wieder abgibst, weil da ja erst deine Unterschrift drauf ist? Man merkt es vielleicht nicht, aber ich bin blutiger Amateur bei diesen Dingen.
kneissl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2013, 10:27   #4
sandrela
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 sandrela wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gründerzuschuss und ALG I

Ich würde einen Termin zum Gespräch ausmachen und ihm mitteilen, dass du um eine Honorarerhöhung bittest. Die Wenigsten würden "nein" sagen - dass sind zumindestens meine Erfahrungen.
sandrela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 14:26   #5
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.815
Renommee-Modifikator: 34 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Gründerzuschuss und ALG I

Inzwischen handelt es sich beim Existenzgründungszuschuss um eine Kann-Leistung, und die Anträge werden insgesamt sehr viel häufiger abgelehnt als früher. Des Weiteren gibt es ihn auch nur noch für sechs Monate plus Zuschuss zur Sozialversicherung (früher neun Monate), anschließend KANN nochmals ein Zuschuss zur Sozialversicherung für neun Monate bewilligt werden (früher waren es sechs - ist so herum für die Arbeitsagenturen natürlich billiger).

Für den Existenzgrundungsantrag musst Du einen Businessplan und eine Rentabilitätsvorschau für die kommenden drei Jahre vorlegen, deshalb solltest Du Dich besser vorher vom DJV, DJU oder einem der anderen Verbände beraten lassen. Ich glaube übrigens nicht, dass das an nur einem Tag zu schaff ist. Dafür muss man ja auch erst einmal eine Honorarkalkulation machen und seine eigenen Kosten und die Privatausgaben kennen.

In die KSK mit nur einem Auftraggeber zu kommen, könnte auch schwierig werden. Beim Ausfüllen des KSK-Antrags kann man sich leider auch leicht selbst ein Bein stellen, ich kenne zwei ehemals festangestellte Kollegen, die als Existenzgründer nicht in die KSK kamen. Im Schnitt dauert es vier Monate, bis der Bescheid von der KSK kommt. In der Zeit musst Du Dich freiwillig krankenversichern, den zuviel gezahlten Beitrag bekommst Du bei Aufnahme in die KSK dann von der KV erstattet.

Als freier Journalist empfiehlt es sich zudem, freiwillig Mitglied in der Berufsgenossenschaft zu werden, damit Du bei etwaigen Arbeits- oder Wegeunfällen versichert bist.

Geändert von christine (10.03.2014 um 14:32 Uhr).
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gründerzuschuss und ALG I - Freunde oder Feinde? kneissl Freelancer Forum 1 20.05.2014 13:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:47 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler