-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.04.2008, 19:06   #1
fuf
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 fuf wird positiv eingeschätzt
Standard Abrechnung - Finanzamt?!

Hallo! Seit vielen Jahren arbeite ich als Freier für eine Lokalzeitung (zunächst als Schüler, dann als Student). Um Finanzamt und Steuern hab ich mich dabei nie gekümmert, es kamen einfach immer die Abrechnungen und das Geld aufs Konto (ich wäre auch sicher nie über irgendwelche Obergrenzen drübergekommen, hab mir aber den Bürokratenkram gespart). Irgendjemand hatte mir mal gesagt, dass seien "Künstlerhonorare" und daher sei das irgendwie eine Grauzone oder so. Jetzt hab ich außerdem eine freie Mitarbeit bei einem Anzeigenblatt. Dort soll ich Rechnungen stellen (also quasi als "selbstständiger" auch Mehrwertsteuer einziehen usw. vom Finanzamt hab ich jetzt die Info bekommen, dass ich wenn ich voraussichtlich unter 17.500 Euro im Jahr bekomme - und das wird so sein - unter die sog. Kleinunternehmer-Regelung falle, und dann keine Umsatzsteuer (=Mehrwertsteuer) abrechnen muss. Hat jemand damit Erfahrung bzw. welche Art der Bezahlung ist als Freier (gerade neben Studium oder Schule, man ist ja nicht wirklich selbstständig...) üblich?
fuf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2008, 19:15   #2
J.N.
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 J.N. wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Hallo,

hervorragende Infos bekommst Du auf der Seite www.mediafon.de

Wenn Du Gewerkschaftsmitglied bist, kannst Du auch direkt mit Experten über die unterschiedlichsten Themen sprechen.

Viel Erfolg
J.N. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2008, 19:54   #3
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.815
Renommee-Modifikator: 34 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Zitat:
Zitat von fuf Beitrag anzeigen
Irgendjemand hatte mir mal gesagt, dass seien "Künstlerhonorare" und daher sei das irgendwie eine Grauzone oder so.
Wer immer Dir das gesagt hat, hat Dir Blödsinn erzählt.
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2008, 10:51   #4
superloony
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2008
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 13 superloony wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Du arbeitest normalerweise auf Honorarbasis, wenn Du regelmäßig für ein Blatt schreibst zumindest. D.h., Du bekommst im nächsten Monat das Geld für die Zeilen/Artikel/Bilder, die Du im vorherigen Monat veröffentlicht hast. Einige Zeitungen scheren sich tatsächlich recht wenig darum, wie Du das versteuerst, andere wollen wissen, ob Du Rechungen mit ausgewiesener Umsatzsteuer stellst oder ob Du das selbst mit dem Finanzamt regelst, weil Du unter die Kleinstunternehmer-Regel fällst (das wirst Du sicherlich). Eine Steuernummer solltest Du Dir aber in jedem Fall zulegen, dann bist Du auf der sicheren Seite.
superloony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 15:06   #5
janeb
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 29.08.2007
Beiträge: 6
Renommee-Modifikator: 0 janeb wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Eine Steuernummer brauchst du in jedem Fall als Rechnungssteller.
Als Kleinunternehmer (wie schon gesagt unter 17.500Eur im ersten Jahr) musst du nichts versteuern und fügst unter die Rechnung einfach eine Anmerkung wie "Umsatzsteuerfreie Rechnung gemäß Paragraf 19 Umsatzsteuergesetz (Kleinunternehmer)" hinzu.
janeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 15:46   #6
fuf
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 fuf wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Das mit der Steuernummer "auf jeden Fall" scheint mit so nicht richtig zu sein, das Finanzamt hat mir mitgeteilt, dass ich da ich "voraussichtlich unter den ... (ich glaube 7600) Euro im Jahr bleibe" die Kleinunternehmer-Regelung gilt, ich keine Mehrwertsteuer erheben muss und deshalb auch KEINE Steuernummer zugewiesen bekomme. Mal noch eine andere Frage: Was ist denn, wenn ich überraschend doch über die Grenze komme? Meine Auftraggeber sehen sicherlich nicht ein, im Nachhinein Mehrwertsteuer zu zahlen...
fuf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 17:35   #7
j.held
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 12 j.held wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Hallo fuf,

wenn Du noch Student bist, gilt für Dich nicht die Kleinunternehmerregelung, sondern der maximale Einkommenssatz für Studenten. Und der beträgt 7.600 Euro pro Jahr. Einkommen ist allerdings auch Unterhalt Deiner Eltern, sofern Du welchen beziehst. Also alles mal schnell überschlagen und schauen, ob Du noch drunter liegst.

Absetzbar von der Steuer sind als Student für Dich:
- alles für das Büro (Kullis, Papier, Hefte,..)
- Bücher und Fachzeitschriften
- Semesterbeitrag

Aber natürlich nur mit Rechnung
Damit kannst Du z.B. Dein Einkommen steuerlich schmälern, also wenn Du z.B. 8.000 Euro verdient hast, aber 400 Euro absetzen kannst, bist Du immer noch bei 7.600 und musst keine Steuern zahlen.

Du musst auf Deinen Rechnungen als Student keine Mehrwertsteuer angeben!

Einfach formlosen Brief an das Finanzamt und eine Steuernummer beantragen. Dann einmal im Jahr pünktlich die Steuererklärung abgeben - fertig.
Hatte nie Probleme damit. Viel Erfolg.
j.held ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 17:43   #8
fuf
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 fuf wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

danke für die Antwort! - das erklärt auch, warum plötzlich nicht mehr von den 17.000 als Höchstgrenze die Regel war, nachdem ich geschrieben habe was ich mache (also u.a. anderem auch studieren) schrieb das Finanzamt eben von den 7.600. Ja, die Studiengebühren werde ich definitiv absetzen. Ist das ganze eigentlich eine andere Schublade als meine Jobs auf Lohnstuerkarte? Wenn ich nämlich zusammen aus selbstständiger und angestellter Arbeit nicht über die Grenze kommen darf, ist diese nicht nur ganz schön niedrig, sondern ich habe auch ein ziemliches Problem. Inwiefern spielt das Geld, das man von seinen Eltern bekommt denn eine Rolle, wenn man ohnehin kein Kindergeld mehr bezieht?
fuf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 17:57   #9
j.held
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 59
Renommee-Modifikator: 12 j.held wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

ich weiß nur, dass es kein Kindergeld mehr gibt, wenn Du drüber kommst. Aber da Du eh keines mehr beziehst... Seit wann kriegst Du denn kein Kindergeld mehr? Denn wenn Du noch dieses jahr welches bekommen hast kann es zu einer Rückzahlungsforderung kommen, wenn Du zuviel verdienst.

Natürlich zählen beide Jobs zusammen (Steuerkarte und selbständig), ist doch logisch. Wenn Du drüber kommst musst Du eben Steuern zahlen. Nur wieviel etc. kann ich Dir nicht sagen, da ich als Studentin immer unter dem Maximalsatz war. Wahrscheinlich wirst Du Einkommenssteuer zahlen müssen, aber keine Umsatzsteuer.

Sicherlich ist das auf das ganze Jahr gesehen wenig, aber auch ich hab mir damit ne eigene Wohnung, Urlaub usw. finanzieren können. Du sollst als Student ja studieren und nicht 40 Std. die Woche nebenher arbeiten Deshalb auch diese Grenze.

Ob Du die Studiengebühren abrechnen kannst weiß ich nicht. Beim Semesterbeitrag hat das Finanzamt das aber immer ohne Murren anerkannt.
j.held ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2008, 11:33   #10
mehltreb
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 02.09.2006
Beiträge: 43
Renommee-Modifikator: 14 mehltreb wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Ich arbeite seit kurzem als festangestellte Redakteurin, muss hier Einkommenssteuer zahlen. Heißt das nun, dass ich mein Honorar aus freier Mitarbeit in der Steuererklärung mitangeben muss?

Zuvor war ich Azubi und nicht einkommenssteuerpflichtig. Das Finanzamt sagte mir, ich müsse hier keine Steuererklärung machen, weil das Honorar so niedrig war. Aber jetzt?
mehltreb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2008, 13:50   #11
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 19 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

öhm, also ich hab letztes Jahr noch festangestellt gearbeitet und musste dann zusätzlich zum Bogen N noch den GSE ausfüllen und Kopien der Honorarabrechnung (zwei Monate, war nicht viel) beilegen. Wie das dieses Jahr läuft mit komplett die ganze Zeit über Studentenstatus und nur freie Mitarbeit muss ich auch mal fragen, könnt sein, dass ich über die 7.600 komm, weil ich seit Mai frühmorgens noch nen Bürojob auf quasi 400-€-Basis hab.
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2012, 12:25   #12
Ina1357
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 12
Renommee-Modifikator: 0 Ina1357 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Noch mal eine Frage dazu...

Wenn ich irgendwo festangestellt bin, dann gehen davon ja eh Steuern ab, oder?
Und wenn ich Frei arbeite, dann muss ich ja angeben ob ich über die Grenze komme oder nicht, also ob man nach §19 befreit ist oder nicht..
Aber woher soll man denn wissen was am Ende des Jahres ist, wenn man jetzt noch Auftraggeber und Jobs sucht.
Also schreibt man dann §19 auf, ja oder nein.
Danke für die Hilfe.
Ina1357 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2012, 14:54   #13
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.815
Renommee-Modifikator: 34 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Abrechnung - Finanzamt?!

Bei einem festangestellten Redakteur wird die Lohnsteuer abgezogen. Wenn Du frei arbeitest, musst Du auf jeden Fall deine Honorareinnahmen versteuern und bist gegebenenfalls auch umsatzsteuerpflichtig. Genauer gesagt machst Du eine Gewinnermittlung (Betriebseinnahmen minus Betriebsausgaben), den Gewinn, den Du als freie Journalistin erzielst, gibst Du dann in Deiner Einkommensteuererklärung an.

Kleinunternehmer - deren Umsätze jährlich die Grenze von 17.500 Euro nicht übersteigen - können sich nach § 19 Umsatzsteuergesetz von der Mehrwertsteuer befreien lassen. Wer sich befreien ließ und sich dabei verschätzt hat, weil er dann doch mehr Umsatz generiert hat, kann seinen Auftraggebern für die vorherigen Leistungen die Umsatzsteuer noch nachträglich in Rechnung stellen. Bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist es aber so, dass da die Mehrwertsteuer schon im Honorar enthalten ist.

Ob Du Dich auch als Kleinunternehmer umsatzsteuerpflichtig meldest, ist letztlich eine Rechengeschichte. Der Kleinunternehmerstatus lohnt sich selten (bei Existenzgründern, die hauptsächlich für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten arbeiten, lohnt es sich anfangs schon - allerdings kommen die oft schon im ersten Jahr über diese Grenze von 17.500 Euro).

Falls Du DJV-Mitglied bist, empfehle ich Dir die Teilnahme an einem der Steuerseminare, da bekommst Du das alles erläutert. Diese Seminare gibt es übrigens mittlerweile auch als Online-Seminare.
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
freiberufl. journ. Tätigkeit - Anmeldung bei Finanzamt ??? sr-press Recherchefragen - Investigativ 4 06.04.2011 17:18
Die Abrechnung: mit Gewerbe oder ohne? bootsmaat Recherchefragen - Investigativ 0 18.12.2008 19:07
T-DSL und das Finanzamt unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 06.03.2003 10:32
T-Online Abrechnung Rabatt unbekannter User (Gast) Presserabatte: 11 13.03.2002 10:20
Ärger mit dem Finanzamt unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 09.04.2001 10:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:39 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler