Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.05.2009, 17:13   #6
Pug
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 16.05.2009
Ort: Köln
Alter: 40
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 Pug wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Berufsbild Pressefotograf / Bildjournalist

Hallo

Ich denke bei einer kleinen Lokalzeitung wäre auch nichts für mich. Im moment wohne ich in Köln, würde aber auch nach Berlin oder Hamburg umziehen, das ist kein Problem. Und ich will auf jeden Fall freiberuflich mal ein paar Aufträge übernehmen und dann mal schauen wie mir die Arbeit gefällt.

Gibt es denn Motive die besonders gefragt sind bei denen es aktuell nicht auf Geschwindigkeit ankommt. Ich muss mir ja erstmal ein kleines Portfolio zusammen stellen.

1500€ am Anfang sind übrigens in Ordnung, aber auch nur am Anfang. Ich denke längerfristig muss man wirklich bei einer Presseagentur unterkommen, die besondere Bilder liefern. Für die meisten Sachen kann man ja wirklich günstiger und häufig sogar qualitativer auf Stockmaterial zurück greifen. Ich sag mal plakativ, vom Hasenzüchterverein zur lokalen Tanzveranstaltung zu fahren ist auf Dauer bestimmt auch nichts für mich.

Auf Dauer will ich lieber qualitative Motive umsetzen und eine Botschaft kreativ auf den Punkt bringen. Gerne auch mit besonderen Einsatz. Ich hoffe das ist hin und wieder möglich. Dazu einen Text verfassen sollte aber auch kein Problem sein - hoffe ich Da ich aktuell Selbstständig bin, muss ich imho häufig redaktionelle Arbeiten übernehmen, welche aber auch Spaß machen.

PS.
Hab mir auf der aktuellenNikon-Messe übrigens mal einen Vortrag von
Gero Breloer angehört, Fotojournalist u.a. für die "Bild" und bei der dpa. Sehr interessant, auch die technischen Kniffe. Das Potfolio finde ich von der Aufmachung allerdings völlig veraltet, da geht heute schon mehr.

Viele Grüße
Till
Pug ist offline   Mit Zitat antworten