Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.01.2011, 19:26   #8
synapse87
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 22.03.2008
Beiträge: 110
Renommee-Modifikator: 13 synapse87 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Zukunftsängste...

Das ist es ja: Ich hab wahnsinnig Bock auf Musikjournalismus! Mein Problem ist daher eher weniger, herauszufinden, was ich will, sondern eher, die von mir gering eingeschätzte Zukunftschance in diesem Bereich. Soll ich ohne Rücksicht auf Verluste das machen, worauf ich brenne und darauf vertrauen, dass durch leidenschaftliche Hingabe schon alles irgendwie wird? Oder soll ich lieber doch "Kompromisse" eingehen, um mir so viele Türchen wie möglich offen halten zu können, was gleichzeitig aber auch heißt, meinen Traum etwas locker zu lassen?

Es ist nicht so, dass mich andere Ressorts im Journalismus nicht auch interessierten, schließlich war es vor allem die Leidenschaft am Schreiben selbst, die mich dazu veranlasst hat, diesen Weg zu gehen. Wie gesagt: Diese Leidenschaft mit meiner anderen, der Musik, zu verknüpfen, wäre perfekt - aber von irgendwas muss ich ja leben...und wenn es nicht klappt, steh ich da.

Da ich grundsätzlich sehr selbstkritisch bin, finde ich erst einmal gar nichts besonders "geil", was ich so schreibe, weiß aber immerhin, dass mir das Verfassen von Reportagen über ganz andere Themen auch wahnsinnig viel Spaß macht. Klingt das nicht alles wahnsinnig blauäugig, fast schon dilettantisch? Ist es richtig, seine Berufsentscheidungen nur vom Spaß abhängig zu machen?

Wahrscheinlich stecke ich einfach in einer Krise, weil sich mein geliebtes Praktikum dem Ende neigt...Ich weiß es nicht.
synapse87 ist offline   Mit Zitat antworten