Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.01.2017, 01:58   #192
Journalist4
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.08.2008
Beiträge: 37
Renommee-Modifikator: 12 Journalist4 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freie Journalistenschule Berlin, eine gute Alternative

Hallo Melanie,
ich finde die Antwort von der FJS eigentlich passend. Deine Frage lässt sich nämlich nicht leicht beantworten. Du musst wissen, was du willst. Offenbar möchtest du nicht in die Selbstständigkeit, sondern strebst eine feste Anstellung an. Um es vorwegzunehmen: da sieht es ziemlich düster aus und für die Zukunft noch düsterer. Schon jetzt werden ca. 80 % aller Artikel für die großen Medien von Freien Journalisten geschrieben.
Ein Volontariat hilft dir, wenn, du bei dem Medium, wo du ein Volontariat ergatterst, auch später angestellt sein willst. Ein Volontariat bei einem Provinzblatt hilft dir sicherlich nicht, wenn du dich bei der FAZ bewirbst. Die besten Chancen auf Festanstellungen gibt es über verlagsgebundene Journalistenschulen. Die "Großen" haben ihren eigenen Nachwuchs, als Externer bist du nahezu chancenlos, Volontariat hin oder her.
Allerdings ist es auch schon sehr schwer, einen Platz an einer solchen Schule zu bekommen. Teilweise sind es pro Semester über 4000 Bewerbungen auf 20 Plätze.
Mein Tipp: fange als Freie Journalistin an, biete dich an. Vielleicht ist das für dich eine Alternative. Um hier zu überzeugen, bietet die FJS eine der besten Ausbildungen, die du nur haben kannst.
Und, wer weiß, mit einer fundierten Ausbildung bei der FJS und Erfahrungen als Freie, durch die du auch ein Netzwerk aufbaust, vielleicht kommt dann doch mal jemand, und bietet dir einen festen Job an.

Aller Anfang ist schwer, aber notwendig.
Ich empfehle die FJS uneingeschränkt, bin selbst Absolvent.




Zitat:
Zitat von MelanieSch Beitrag anzeigen
Hallo,

ich möchte mich ebenfalls an der FJS bewerben und habe noch ein paar Fragen dazu:

Nach meinem Studium (B. A.) bin ich eigentlich auf der Suche nach einem Volontariat. Ich konnte bereits einige journalistische Erfahrung als freie Autorin sammeln, trotzdem will es mit einem Volontariatsplatz noch nicht so richtig klappen, bzw. es gibt es teilweise unmögliche Angebote (in finanzieller Hinsicht). Daher frage ich mich, ob die FJS eine Alternative zum Volontariat sein könnte.

Habe also beim FJS angefragt und da bekam ich eine relativ schwammige Antwort. O-Ton: "Ersetzt das Diplom der Journalistenschule ein Volontariat? Ist dieses Diplom in der Branche ebenso anerkannt wie ein Volontariat?
... Man kann nicht direkt sagen, dass unser Fernstudium das Volontariat ersetzt, allerdings können die bei uns erworbenen journalistischen Basics zum einen die Chancen auf ein Volontariat erhöhen, zum anderen ist unsere Ausbildung so praxisnah, dass Sie ggf. schon mit ersten Texten am Markt einsteigen können (also auf Selbstständigkeit trainiert werden)."

Sicher könnt ihr verstehen, dass ich nach diesem Diplom nicht noch ein Volontariat machen möchte. Daher also meine Frage: Habe ich mit diesem Abschluss Chancen auf einen Stelle als Journalistin? Oder wird hier in der Regel nur ein Volontariat als Ausbildung anerkannt?

Über eine paar Rückmeldungen von FJS Alumni freue ich mich sehr
Journalist4 ist offline   Mit Zitat antworten