Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.12.2011, 23:09   #14
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 746
Renommee-Modifikator: 22 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Mit M-Reife in Richtung Online-Journalist/Cross Media

Mein erstes Praktikum habe ich auch vor mehr als zehn Jahren gemacht.
Praktika, freie Mitarbeit, Studium, Auslandsaufenthalte, Volontariat - ist auch nicht so, dass ich ein Neuling in der Brache wäre.
Natürlich braucht man kein Abi oder Studium, um ein guter Journalist zu sein. Aber das verlangen nunmal die meisten als Nachweis - gerade weil (noch) kein Mangel an Bewerbern herrscht.
Hier wird nur den Überbringern der "schlechten Nachricht" der Kopf abgehakt.

Ich könnte auch keinen X-beliebigen Handwerksbetrieb eröffnen, weil ich der Überzeugung bin, dass ich das auch ohne Lehre gut beherrsche. Da bräuchte ich auch eine Lehre und einen Meistertitel für. Für gewisse Jobs werden nunmal gewisse Qualifikationen verlangt - was ist denn so schlimm daran? In viele Jobs kommt man kaum als Quereinsteiger. Vielleicht wäre ja auch ein Handwerker in manchen Fällen ein besserer Unternehmensberater als ein BWL-Absolvent. Würde ihm aber trotzdem nichts bringen.
Selbst bei jeder ganz normalen Ausbildung wird an der Qualifikationsschraube gedreht. Vor 30, 40 Jahren war es ganz normal, dass man mit einem Volksschulabschluss eine Banklehre machen konnte - heute werden dafür in der Regel Abiturienten genommen.
Sobald es wieder weniger Bewerbungen für die jeweiligen Jobs gibt, werden die Hürden sicher auch wieder herab gesetzt.
punky ist offline   Mit Zitat antworten