Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.12.2011, 13:40   #1
Eumex
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.12.2011
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 Eumex wird positiv eingeschätzt
Unglücklich Mit M-Reife in Richtung Online-Journalist/Cross Media

Guten Tag zusammen ,

ich wohne im Landkreis Augsburg, bin 22 Jahre jung spiele gerne mit Worten, bearbeite Leidenschaftlich gern Bilder bzw. Fotos und beschäftige mich mit vielen Onlinemedien.. natürlich nur auf Hobbyniveau. Ich war sehr lange was meine beruflichen Ambitionen angeht orientierungslos, habe nach einer peinlichen Schullaufbahn leider nur einen qualifizierenden Hauptschulabschluss (QA in Bayern, sprich ein erweiterter Hauptschulabschluss) mit Ø2,3 abgeschlossen.. naja, was will man zwar mit Talent aber einem minderwertigen Schulabschluss machen?

Richtig.. ich habe verzweifelt nach einem Sprungbrett in eine Berufslaufbahn, die meine Talente unterstreicht gesucht. Da ich damals sehr begeister von allem was IT anbelangt war, entschloss ich mich nach einer Ausbildung in Richtung Informationstechnologie zu suchen. Anfangs wollte ich Mediengestalter werden, was sich aber relativ schnell als Traum entpuppen sollte .. ich hatte zwar schon ein Praktikum in einer bekannten Druckerei absolviert, allerdings riet mir der Geschäftsführer dort meine mittlere Reife zu machen und danach zu studieren. Er lag nicht ganz falsch, denn alle Betriebe die als Mediengestalter anlernten, setzten zumindest die mittlere Reife, die ich nicht besaß voraus. So weit, so gut. (Ironie aus..) Ich musste mich also um einen neuen Berufswunsch kümmern. Immer noch beharrte ich darauf, meine Karriere in der IT-Branche zu starten (was sich später als Pleite herausstellen sollte). Nach langem Gesuche und ein paar Monaten Arbeitslosigkeit (ausbildungssuchend) und Aushilfsjobs fand ich einen Ausbildungsplatz zum IT-Systemkaufmann in Fürstenfeldbruck. Da die Auswahl (sehr) begrenzt war, entschied ich mich zuzuschlagen und unterschrieb den Ausbildungsvertrag trotz eines unguten Gefühls. Ich trat die Ausbildung im April als Quereinsteiger an (die Ausbildung lief schon seit September). Nach einigen Startschwierigkeiten in der Berufsschule für Informationstechnik in München, lief es dann doch ganz okay. Meinem Chef war eigentlich alles egal, Hauptsache der Umsatz stimmte. Ich schlug mich den gesamten 8-stündigen Tag mit verärgerten Kunden rum und lernte so ziemlich nichts was eine Ausbildung in dieser Branche beinhalten sollte. Nach mehrmaligen Beschwerden meinerseits hatte sich trotzdem nichts, geändert und das Arbeitsklima zwischen den ca. 8 Mitarbeiten verschlechterte sich zunehmend. Nach 2 Jahren hatte sich die Situation so drastisch verschlechtert, dass mir Angst und Bange wurde... ich hatte Albträume, konnte kaum noch schlafen und die Angst stieg in diesem Berufsbild niemals praxistauglich zu werden oder überhaupt die Abschlussprüfung zu bestehen. Nach 2 1/2 Jahren war ich psychisch total lädiert... ich entschloss mich nach mehrmaligen Versuchen, den einzig (für mich) richtigen Schritt zu tun. Ich kündigte und ging auf eine öffentliche Wirtschaftsschule um meine mittlere Reife nachzuholen und mich umzuorientieren. Jetzt bin ich seit mittlerweile 3 Monaten auf der Schule und schlage mich prächtig. Ich schrieb bis jetzt in jeder Klausur nichts schlechteres als »1en« oder »2en«. Nächstes Jahr (das Abschlussjahr) werde ich mich zusätzl. zu meiner Klasssprechertätigkeit noch als Schulsprecher aufstellen lassen und evtl. möchte ich in der Schülerzeitung mitwirken. 2013 werde ich also aller Wahrscheinlichkeit nach eine sehr gute mittlere Reife erlangen.

Zu meiner eigentlichen Frage .. wie geht es weiter? Ich möchte auf jeden Fall in Richtung Crossmedia/online-Journalismus. Mein Traum ist es einmal bei BMW oder Audi in der PR oder Ähnlichem zu arbeiten. Ich interessiere mich schon länger für jegliche Crossmedia-Inhalte und denke, dass mich ein Beruf in dieser Sparte erfüllen könnte! Nur wie stelle ich das an? Mit meinen 22 Jahren fehlt mir (meiner Meinung nach) die Zeit um ein Abitur nachzuholen, mal ganz abgesehen davon, dass ich dafür eine zweite Fremdsprache und (sehr) gute Kenntnisse in der Mathematik benötige, die ich nicht vorweisen, geschweige denn erfüllen kann.

Soll ich also wieder eine Ausbildung anfangen und mich dann über Weiterbildung in diese Richtung bewegen? Das Ausbildungsangebot im Medienbereich ist mittlerweile ja breit gefächert. (Siehe hier -> http://www.aubi-plus.de/berufsbilder...cktechnik.html) - Welche wäre die passende Ausbildung?

Möglicherweise wäre der richtige Schritt eine Journalistenschule wie die DJS in München oder die Axel-Springer Akademie in Berlin zu besuchen? Es gäbe auch die Option eine private Hochschule wie die SAE in München zu besuchen, allerdings kostet dort ein Grundstudium (Diploma) +Bachelor sage und schreibe 16.000 € im günstigsten Fall... Keine Ahnung wie ich diesen finanziellen Aufwand bewältigen sollte, »vor allem« fallen noch Anfahrtskosten und Ähnliches an. Förderung kann ich sowieso kaum erwarten, da ich eine Ausbildung abgebrochen habe.

Ich weiß einfach nicht, welchen Schritt ich nun gehen soll und was mir ansonsten noch möglich wäre. Ich fühle mich ziemlich unter Zeitdruck, da ich nicht wieder so einen Fehler begehen möchte und mir die Zeit bis zum Beendigen meiner mittleren Reife wegläuft. Ich will schließlich nahtlos danach weitermachen!

Entschuldigt den langen Text, ich möchte euch lediglich ein gutes Gesamtbild übermitteln. Ich hoffe ihr könnt einem »Spätzünder« wie mir ein bisschen weiterhelfen!

Liebe Grüße

Andreas S.
Eumex ist offline   Mit Zitat antworten