Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.05.2011, 19:25   #5
GibsonLG
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.09.2009
Beiträge: 44
Renommee-Modifikator: 11 GibsonLG wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Kein Volo - woran liegt's?

Hello again,

ja, rein zahlenmäßig hört sich 14 vielleicht nicht viel an. Aber in Anbetracht der Stellenangebote - und ich bin tagtäglich auf der Suche - habe ich mich damit auf etwa 80% der relevanten Anzeigen beworben. Viel mehr geht da nicht. Und das bis auf ein Gespräch - das aber nur aufgrund sehr besonderer Umstände (sprich Zeitdruck des Arbeitgebers) zustande kam - nichts dabei heraus kam, verwundert mich doch etwas.

Ich schicke immer einige kurze Texte und meist einen längeren mit. Dummerweise wurde mir von der Agentur, für die u.a. für ein Kundenmagazin Texte geschrieben habe, untersagt, die Texte für Bewerbungen zu nehmen, weil das Magazin immer noch (ja, Jahre später) in Mache ist und ich damit "Firmeninterna" verraten würde. Überhaupt durfte ich aus der Zeit in der Agentur fast nichts mitnehmen, was ich echt eine Frechheit finde ... Aber das ist ein anderes Thema.

Also, in der Beschreibung des Anschreibens finde ich mich wieder. Ich schreibe ganz bestimmt nicht "ich beziehe mich auf" oder ähnliches. Sprachlich sind die sicherlich gut formuliert und auch fehlerfrei. Daran wird es nicht liegen. Ich steige auch gern ein wenig szenisch ein oder so, dass ich meine Gedanken zur Stelle, zum Markt, zu den Themen des Unternehmens etc. darlege. Damit man z.B. sehen kann, was ich dazu stehe. Das sind aber keine radikalen Positionen, aber eben ein interessanter, persönlicher Einstieg, der etwas über meine Motivation aussagt. Ich denke, so verkehrt kann das nicht sein. Aber trotzdem hat es bislang keine Früchte getragen. Mit den Anschreiben für Praktika haben die aktuellen vom Niveau her nicht mehr viel zu tun. Aber was weiß ich, was den Personalern nicht an mir passt - vielleicht meine Nase?!

Liebe Grüße
GibsonLG
GibsonLG ist offline   Mit Zitat antworten