Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.03.2011, 18:55   #11
Miriam86
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2010
Beiträge: 352
Renommee-Modifikator: 13 Miriam86 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Ort der Universität - Wie wichtig und was am besten?

Ich hab in Passau studiert, allerdings vor der Studiengang-Reform.

Mein Studium war unglaublich breit gestreut, wer also irgendwelche Inhalte vertiefen will, ist m.E. in Passau nicht richtig. Wir hatten von allem etwas: Politik, politische Kommunikation, Bildungswissenschaften, (Medien-)Psychologie, (Medien-)Pädagogik, Medien- und Filmanalyse, Werbeanalyse, Kultur & Werbung, Soziologie, Medientheorien, Kommunikationswissenschaften, Politik & Medien und dazu noch zwei, drei (je nach Kombi) Wahlfächer, damals standen Fremdsprachen, Journalismus, BWL, Drehbuchschreiben, Medienrecht, Medienethik, Medienproduktion, Informatik usw. zur Wahl.

Wir hatten Seminare, beispielsweise in Medienlinguistik mit nur 20 Leuten, die echt klasse waren. Aber auch Vorlesungen mit 700 Leuten (Politik) oder PROSEMINARE (!) mit 220 Leuten in Medienpsychologie, wo auch von jedem eine Referatsnote erforderlich war (somit hatten wir häufiger Referatsgruppen mit 8-12 Leuten) - also qualitativ sehr unterschiedlich (und auch seeehr professorenabhängig - wir hatten ein paar echt gute, aber auch welche, die gar nichts vermitteln konnten)

Inzwischen ist das Studium neu strukturiert und deutlich besser, wie ich hörte. Für mich war das so auch okay, weil ich einen allgemeinen Überblick wollte und nichts spezifisches, aber viele meiner Kommilitonen haben geschimpft.

Allerdings mochte ich Passau als Studentenstadt nicht so gern (sehr elitär, weil viele Adelssprößlinge dort Jura studieren, Einwohner mögen Studenten nicht, tiefstes Niederbayern, liegt sehr abgelegen).

Falls du weitere Fragen zu Passau hast, kannst mich auch gern anschreiben.
Miriam86 ist offline   Mit Zitat antworten