Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.01.2010, 02:06   #73
Journalist4
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.08.2008
Beiträge: 37
Renommee-Modifikator: 12 Journalist4 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freie Journalistenschule Berlin, eine gute Alternative

Genau das ist ds Konzept!! Die Praxis kannst Du nicht ersetzen. An der FJS wird deswegen gefördert, dass du praktisch schreibst und Auftraggeber findest! Das Volontariat ist eh aussterbend und kaum noch ernst zu nehmen bei den Dumping Löhnen und Praktikantentätigkeiten. Da interessiert sich keiner dafür, Dir noch irgendwie was Theoretisches, über den Redaktionsalltag hinaus beizubringen. Und was habe ich von einem Redaktionsalltag bei einem Tiermagazin, wenn ich politischen Journalismus machen will? Die Zukunft im Journalismus liegt in einer fundierten Ausbildung an Journalistenschulen und Studiengängen!! Das ist Qualitätssicherung. Und wie der Thread schon sagt, ist die FJS eine gute Alternative für Leute, die geld verdienen müssen und so einen Quereinstieg suchen, oder für solche, die schon frei sind. (auch denen gehört wohl oder übel die Zukunft) und sich weiterbilden, spezialisieren wollen. Von ILS und Co. halte ich allerdings nichts. Da ist die Betreuung an der FJS doch gezielt und klar auf den Journalismus ausgelegt. Während man bei ILS auch basteln und nähen lernt, das passt mir nicht. Auch die Module fand ich bei ILS, was ich so las, eher unspektakulär und das Networking stimmt, soweit ich hörte auch nicht! Aber, jedem das seine, christine, das ihre!


Zitat:
Zitat von Texte-Büro Beitrag anzeigen
@Christine: Ist der Schulleiter der Journalistenschule vielleicht dein Ex, oder warum hast du so einen Hass auf die Schule Das war natürlich nicht ernst gemeint, aber ich wundere mich schon, warum du seit Eröffnung dieses Themas die große Gegnerin dieser Schule bist.

Und mal nebenbei: Wenn du das schon schlecht findest, was hältst du dann erst von der Journalismus-Lehrgängen der ILS? Da wird sogar offiziell jeder angenommen. Und weil ich das Thema Fernstudium bzw. Fernunterricht in einer Reportage behandelt habe, habe ich mich auch bei dem DJV darüber erkundigt, was die von Fernlehrgängen halten. Selbst die standen der ganzen Sache eher positiv gegenüber. Sie haben lediglich zu bedenken gegeben, dass Fernlehrgänge nur dann wirklich Sinn machen, wenn man nebenbei auch Berufserfahrung sammelt. Aber ich denke, das versteht sich ohnehin von selbst.

Geändert von Journalist4 (23.01.2010 um 02:08 Uhr).
Journalist4 ist offline   Mit Zitat antworten