Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.04.2009, 12:06   #25
some79
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2009
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0 some79 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freie Journalistenschule Berlin, eine gute Alternative

Hallo Muser,

hättest du denn vielleicht (z.B. mit Hilfe von Urlaubstagen) die Möglichkeit, einmal ein Praktikum in einer Zeitungsredaktion zu machen? Das wären dann zwar wohl nur wenige Wochen, aber vielleicht reicht das ja, um herauszufinden, wie dir der Beruf liegt. Wenn sich herausstellt, dass du auf dem Gebiet talentiert bist, bekommst du vielleicht auch die Möglichkeit, für eine Redaktion gelegentlich frei etwas zu schreiben. Darüber bekämst du zumindest etwas Praxiserfahrung. Über ein Fernstudium allein wird es sicher schwierig, in den Beruf einzusteigen. Du brauchst halt vor allem Schreibpraxis und Kontakte.

Eine andere Möglichkeit fällt mir auch noch ein: Warum bewirbst du dich nicht einfach bei einem Verlag bzw. einer Journalistenschule um ein Volontariat? Ich weiß, es wird häufig erzählt, dass man da nur mit langjähriger Vorerfahrung reinkommt. Aber das ist nicht immer so. Bei der Journalistenschule Ruhr z.B. sind zum Teil ganz junge Menschen Volontäre geworden, die ein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung hatten und ansonsten noch nie eine Zeile für eine Zeitung geschrieben haben. Die haben es einfach geschafft, den Einstellungstest (mit Redigier- und Schreibübungen und Wissensfragen) trotzdem gut zu meistern und dann im persönlichen Gespräch zu überzeugen. Probier es doch einfach - zu verlieren hättest du dabei ja nichts!
some79 ist offline   Mit Zitat antworten