Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.04.2009, 12:56   #21
Journalist4
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.08.2008
Beiträge: 37
Renommee-Modifikator: 12 Journalist4 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freie Journalistenschule Berlin, eine gute Alternative

Hi Muser,

Zunächstmal solltest Du Dir Gedanken machen, wie lange Du noch in Deinem Beruf arbeiten möchtest. Ich höre da jetzt raus, dass Du darauf angewiesen bist, noch so lange als Bankkauffrau zu arbeiten, bis Du einen neuen Job gefunden hast.

Die FJS bietet Dir eine gute Basis, um in den Journalismus einzusteigen.
Natürlich wäre es vorteilhaft, wenn Du vorher schon praktische Erfahrungen hättest.

Aber Du willst ja jetzt erst anfangen. Und wenn man im Leben etwas wirklich will, ist es nie zu spät.

Also die Module sind so gestaltet, dass sie ein "Laie" sehr gut bearbeiten kann und da wohl noch umsomehr lernt.

Ganz wichtig ist, dass Du dir während des Studiums Gedanken darüber machst, wie und wo Du später journalistisch tätig sein willst. Die Module und die Dozenten zeigen Dir da einige Möglichkeiten auf. Du solltest unbedingt versuchen, Dir ein paar Auftraggeber an Land zu ziehen, für die Du während deiner Ausbildung an der FJS publizieren kannst. Das ist am Anfang nicht leicht, dennoch machbar. Und Du bekomst die nötige Unterstützung von den Dozenten und deinen Mitstudenten.

Je nachdem wie es läuft, könntest Du Deinen Ausstieg aus dem schnöden Bankgeschäft planen. Es können sich also auch während des Studiums schon einige neue berufliche Persektiven ergeben.

Fazit: Machen, Chance ergreifen !! DU bist zudem erst 29 und nicht 49, steht Dir alles noch offen!!
Journalist4 ist offline   Mit Zitat antworten