Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.04.2009, 14:52   #19
Journalist4
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.08.2008
Beiträge: 37
Renommee-Modifikator: 12 Journalist4 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freie Journalistenschule Berlin, eine gute Alternative

Nicht nur im Journalismus, überall ist es heute schwer, eine Festanstellung zu bekommen. Ob ein Volontariat allerdings ein K.O. Kriterium ist, wage ich zu bezweifeln. Seit es den Beruf des Journalisten gibt, wird versucht, einen allgemeingültigen Ausbildungsweg zu finden. Vergeblich!

Auch die Behauptung einiger Alt-Volontäre, nur ein Volontariat erlaube die Bezeichnung Redakteur, ist hinfällig. Redakteur ist, wer als Journalist in einer Redaktion einen festen Job hat. In den Redaktionen sitzen eine Menge Leute, die nie ein Volontariat hatten. Ich stimme zu, die Zukunft der Journalisten wird die freie Mitarbeit sein. Was aber weder bedeutet, weniger Geld zu verdienen, noch, dass man nicht in einer Redaktion arbeitet.

Die Journalistenschulen sind in sofern eine gute Alternative, da man in einem Volontariat oft zielgerichtet auf das entsprechende Medium geschult wird. Wenn man nicht übernommen wird, sind die Aussichten wieder genauso schlecht. Den Tatsachen entspricht auch, dass viele Volontäre sich beschweren, kaum Theorie vermittelt zu bekommen oder aber auch, ja man glaubt es kaum, zu wenig zu schreiben.
Denn nach dem Vorbild Amerika, leisten die freien Journalisten auch hier immer mehr die Beiträge und die Redakteure korrigieren, redigieren, organisieren. Oft kann man mal zukunftsweisend über den Teich schauen, Nicht nur, dass die Amerikaner in punkto Raucherschutz und Kriminalitätsbekämpfung uns um einiges voraus waren. Die Einteilung in Reporter und Editor im Journalistischen zeigt auch, wie es hierzulande in 10 Jahren aussehen könnte.

Leider hat durch das mangelnde, qualitativ gute Angebot an Fernstudien, die Fernschule auch oft noch einen schlechten Ruf. Auch das ist anders in den Staaten, weil dort Gang und Gäbe. Und auch das wird sich hier ändern. Denn gerade im schulischen und universitären Bereich ist mit Personalknappheit (vor Ort) zu rechnen.

Geändert von Journalist4 (13.04.2009 um 14:55 Uhr).
Journalist4 ist offline   Mit Zitat antworten