Journalismus.com Forum

Journalismus.com Forum (http://www.journalismus.com/_talk/index.php)
-   Freelancer Forum (http://www.journalismus.com/_talk/forumdisplay.php?f=50)
-   -   Wie hoch ist euer Umsatz? (http://www.journalismus.com/_talk/showthread.php?t=30067)

Texte-Büro 04.03.2011 00:06

Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Da viel darüber gesprochen wird, ob es den Freiberuflern nun gut oder schlecht geht, können wir doch eine kleine Umfrage machen. Einfach Frage: Wie hoch ist euer durchschnittlicher Monatsumsatz als Freiberufler? Damit sind nur Leute gemeint, die das hauptberuflich ausüben. Ich bin sehr gepannt :-)

Sommer12 26.02.2012 17:30

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Hallo,

ich "trau" mich mal als Erster auf dieses Thema zu antworten. Ich hab erst seit Anfang des Jahres meinen Schritt in die Selbständigkeit geplant, bisher konnte ich den Umsatz eigentlich jedes Monat geringfügig steigern. Aktuell liege ich da abzüglich der Steuern etc. bei etwa 1.200-1.500 Euro.

Wie sieht die Sache bei dir aus?

Texte-Büro 26.02.2012 19:28

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Endlich mal jemand:-) Also im Jahre 2011 kam ich nach Abzug der Steuern und aller Sozialversicherungen durchschnittlich auf 1.900 Euro netto im Monat. Damit war ich eigentlich sehr zufrieden.

Hannibal 15.03.2012 12:07

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Hallo zusammen!

also genau kann ich es nicht sagen, da ich sowohl als freier Journalist als auch als Übersetzer (Deutsch-Englisch-Deutsch) arbeite. Aber meine Umsätze (netto) liegen auch so in dem von euch genannten Bereich.

Beste Grüße
Hannibal

Hanna30 10.04.2012 15:06

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Ich bin auch seit ca einem halben Jahr als Freiberufler unterwegs und konnte meinen Umsatz von Anfangs 800 Euro auf mittlerweile 1500 Euro steigern. Am Anfang muss man sich halt bei gleicher Arbeit immer mit etwas weniger zufrieden geben.

JulianPeischer 17.04.2012 08:31

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
also ich bin zwar nicht freiberufler, aber freier mitarbeiter bei der rheinischen post und bekomme dort 22 cent pro Zeile...was mich auf einen Monatsumsatz von etwa 300 Euro kommen lässt (plus minus 100 Euro, je nachdem wie viel ich arbeite)...

Itancana 27.12.2012 22:49

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Als noch Anfänger in der Stufe 3 - 4 ... schreiben in zwei Portalen und sind keine Journalisten ... waren unsere besten Umsätze gemeinsam, das allerdings bei immer einem von uns in irgendeiner blödsinnigen ARGE-Maßnahme, so dass hier nur einer wirklich Vollzeit arbeiten konnte, bei höchstens 500 Euro, zu zweit oder sagen wir mal 1 1/3, weil der andere ja Dinge wie Bauchtanzkurse, Kochkurse, Spaziergänge mit dem Schrittzählen und ähnlich Quatsch Vollzeit machen und nur nebenberuflich texten konnte.

Das liegt daran, dass wir oft zwar den ganzen Tag schreiben würden, aber nicht können, weil in den unteren Stufen oft gar nicht genug Texte da waren ... bei 500 Euro wären wir zu zweit vermutlich, da das in November und Dezember jetzt war, auf mindestens 800 - 1000 Euro gekommen, ohne die Behinderung durch das Jobcenter und der "Hilfe für Leute 50plus".

Im Sommer war es extrem krass, manchmal hat man mehrere hundert neue Aufträge gesehen, aber nicht einen erwischt, weil die binnen weniger Minuten weg waren, den ganzen Tag immer wieder geschaut, aber gar nicht so schnell, schreibe ich drücken können, wie die weg waren.

Es müssen hunderttausende Texter für diese Portale tätig sein, die nur in den Wintermonaten halbwegs durchkommen können, im Sommer ist das reine Glückssache.

Aufträge in den Journalisten-Stufen sehe ich sehr selten. Entweder sind die dort auch immer sofort weg oder aber die Kunden stellen ganz selten welche rein .. wir sind ja nicht so gut, so etwas überhaupt annehmen zu können.

Unser Stundenlohn liegt bei so würde ich sagen maximal 2,50 Euro.

LG
Renate

Texte-Büro 27.12.2012 23:34

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Bei den Portalen dürfte es sich unter anderem um Textbroker handeln. Das hat mit Journalismus tatsächlich überhaupt nichts zu tun. Ich habe das in meiner Anfangszeit zwar auch einmal gemacht, aber nur zwei Monate. Es ist sehr schlecht bezahlt, weil der Inhaber von Textbroker das meiste Geld vermutlich selbst einstreicht.

Itancana 28.12.2012 09:51

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Moin, unter anderem auch, wir beide schreiben momentan für zwei verschiedene Portale, die sich von der Art her nicht viel tun, jedes hat Vor- und Nachteile und ich würde fast meinen, dass unsere Erfahrung mit einem ersten Kunden, den wir nicht über diese Portale, sondern über unseren Blog haben, nicht unbedingt besser, sondern noch nachteiliger ist.
Von einem der Portale .. das ist nicht Textbroker .. weiß ich beispielsweise, dass dieses Portal 1,95 Cent pro Wort für mich bekommt und ich davon 1 Cent ab, mein Freund, der eine Stufe besser schreiben darf in dieser Stufe 1,2 Cent, das Portal aber nach wie vor nur 1,95 Cent pro Wort. Wie das weiter nach oben dann ausschaut, weiß ich nicht, da kann ich nicht hin sehen.

Wenn ich oder mein Freund bei beiden Portalen einen Direktauftrag kriegen, bekommen wir 1,5 Cent pro Wort, das Portal, wo ich es weiß immer noch nicht mehr.

Es ist also nicht viel, was sie dafür bekommen, dass man sich täglich Geld anfordern darf, wenn es nötig ist, und das ist oft nötig und man überlebt auf diese Weise oft so eben und eben, dass man sofort Geld bekommt, wenn ein Kunde einen Auftrag abnimmt, dass sie für ein meistens halbwegs anständiges Briefing sorgen, dass man Aufträge spätestens nach 3 Tagen automatisch bezahlt bekommt und danach seine Ruhe vor Änderungswünschen und so weiter hat .. dass man auch die Kunden bewerten und so deren Briefing verbessern helfen darf .. sie tun also einiges dafür, dass sie was abkriegen.

Wie so etwas entsteht, da kann ich mich rein denken, habe auch schon so viele Aufträge gehabt, dass es eigentlich gut gewesen wäre, welche davon an andere abzugeben.

Der Kunden, den wir fanden, hat gemeint, die Portale nutzen uns ja sooooo aus ... hatte ja schon Hoffnung, der bezahlt dann mehr, aber mit viel Jammern bot er auch nur 1,5 Cent pro Wort.

Aber in der Praxis ruft der laufend an .. das dauert ... dann schickt er Textwünsche, die in keiner Weise ausformuliert oder klar sind .. dann kam er eine Weile damit, alles direkt in die Seiten einzubinden und auch noch selbst auf Keywords zu achten ... dann später nur noch was mit einbinden und als ich gesagt habe, für den langweiligen Quatsch will ich pro Einbinden 80 Cent haben ... mit Kurztext für google, waren Rezepte, Kochzeit, Zubereitungszeit, was ich mir als alte Hausfrau alles hab aus den Fingern saugen dürfen, Schlagworte eintragen, Keywords zusätzlich eintragen .. ich glaube, ich bin auf mehr als 5 Minuten pro Rezept und damit auf unter 10 Euro die Stunde gekommen, wobei Zeiten, die man auf Arbeit bezahlt bekäme, wie mal nen Kaffee trinken oder auch nur zum Klo gehen ja dabei nicht bezahlt sind und man auch nicht sozialversichert oder irgendwas sonst ist.

Zuletzt hatte er die grandiose Idee, wir könnten ja Bookmarking für ihn machen und dann noch auf unseren Namen so herrlich unseriöse e-mail-Adressen einrichtigen, gleich im Dutzend billiger und einfach falsche Namen nehmen, .. ja macht ja nix, meinte er, macht jede SEO-Agentur so ... dann über diese Adressen zig von vornherein auf reinen Schwachsinn hin getextete Blogs einrichten, da immer 4 Texte mit irgendeinem Schwachfug rein schreiben und das ganze dann später nach seinen Wünschen über die eigene IP über Bookmarks wohl so zu verteilen, dass es manche Kunden in google hoch bringt und andere in den Keller rauschen lässt.

Ich hab vergessen, wie sich diese Methoden nennen.

Ich habe auf jeden Fall gesagt, ich bin ja schon tief gesunken, aber irgendwo ist Schicht im Schacht und texten für 1,5 Cent und das mit laufendem Telefongebimmel, Änderungen nach Wochen, wo ich dann erstmal suchen muss, wie nannte sich so ein Text überhaupt, weil der Gute keinen Plan zu haben scheint und im Chaos ersäuft .. aber das möge er doch bitte alleine machen.

Mein Hufrehe-Forum meinte er auch "kaufen" zu können, unser Blog, da wir einen über google haben, den wollte er dann nicht, weil da täte man sich doch keinen Blog einrichten .. nö google passt ja auf und das finde ich auch gut so, dass die darauf achten, dass solche Sachen noch echt sind.

Beim Forum, wo ich seit über 10 Jahren inzwischen ansatzweise fast 50.000 Beiträge drin habe, habe ich auch gesagt, dass ich da erbarmungslos jeden Schwachkopf, der es als Werbeplattform zu nutzen versucht, auf der Stelle sperre und man das für keinen Preis der Welt für sowas kaufen kann.

Wenn ich da ein Produkt empfehle und das gilt auch für meinen Blog, dann umsonst und weil mir das persönlich wirklich gefällt und ich damit gute Erfahrungen gemacht habe ... man muss sich ja nicht für alles bezahlen lassen und manche Dinge gehen schlicht zu weit.

Dann sehe ich, dass dieser Kunde .. und das ist kein Portal .. selbst auch nur nach dem Schneeball-System arbeitet.

Der kann zwar laut eigenen Angaben kaum Deutsch, da Legastheniker, nimmt aber Textaufträge an und schickt sie dann weiter, und das sicher nicht nur an uns, nur dass wir die Texte schreiben, für in meinen Augen eher fast weniger Geld als wir im Endeffekt bei den Portalen haben, denn es fallen da ja so viele andere Arbeiten an, die man beim reinen Schreiben für die gut organisierten Portale gar nicht hat .. wird aber selbst sicher mehr dafür kriegen.

Er kopiert das oft einfach und ich sehe dann .. oh je mine, seine Kunden schreiben dann, es gibt nen Storno, wenn der Text nicht ad hoc antrabt und sowas kriegen dann wir.

Also nö .... bei den Portalen arbeiten wir zwar fürn Appel und ein Ei .. aber jedenfalls halbwegs ehrlich und so viel haben die nicht übrig, wie Ihr glaubt, die haben sich sicher auch nur entwickelt, weil eben die meisten SEO-Kunden nichts bezahlen und es sich sicher im Laufe der Zeit so entwickelt hat, dass sie mehr zu tun hatten als Leute und so auf die Idee gekommen sind, welche einzustellen.

Wir machen das mit der Texterei noch nicht so lange, werden im Laufe der Zeit mehr an Erfahrung sammeln, und in Foren wie dieses reinzuschauen, gehört auch dazu.

LG
Renate

tek20 02.01.2013 15:10

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Na bei Selbstständigen ist es immer schwierig zu sagen - die meisten verkalkulieren sich mit den Fixkosten und Umsatz - da der Reingewinn in vielen fällen nicht ausreicht.

Gruß Johann
________________
günstige Fachübersetzung
Übersetzungsbüro profischnell.de

mundotraducido83 07.05.2013 18:31

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Für Freiberufler besteht immer ein gewisses Risiko. Denn man kann nie richtig planen, was man monatlich einnimmt. Als Freiberufler sollte man aber auf jeden Fall versuchen, selbst Kunden zu finden und nicht auf irgendwelchen Portalen etc. suchen.

borduser 05.01.2014 17:09

AW: Wie hoch ist euer Umsatz?
 
Wie in allen Branchen gibt es in der Übersetzungsbranche als Freiberufler Risiken und Chancen. Die von euch genannten Einkünfte sind bei Stetigkeit auf jeden Fall in Ordnung.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:02 Uhr.

Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler