Journalismus.com Forum

Journalismus.com Forum (http://www.journalismus.com/_talk/index.php)
-   Freelancer Forum (http://www.journalismus.com/_talk/forumdisplay.php?f=50)
-   -   Honorar für PR? (http://www.journalismus.com/_talk/showthread.php?t=29430)

Freak 08.08.2010 01:15

Honorar für PR?
 
Hallo geehrte Kolleginnen und Kollegen, das letzte Mal hatte ich 2006 mit PR zutun. Zurzeit bin ich an zwei diesbezüglichen Projekten beteiligt. In dem Kontext werde ich fürs Schreiben, wie gewohnt, entlohnt. Die Kunden haben meinen Preis pro Wort angenommen. Nur fällt nebenher so viel Arbeit an: Recherche, Telefonate, Veränderungen, Rücksprachen, Anschreiben, Verwaltung etc. Das soll über eventuelle Gewinnbeteiligungen ausgeglichen werden. Diese sind bei beiden Projekten durchaus in Aussicht. Nur selbst mit der Gewinnbeteilung komme ich auf keinen vernünftigen Stundensatz. Was soll ich tun? Hat jemand von Euch eine Idee oder war mal in einer vergleichbaren Situation? Zur Veranschaulichung: In beiden Fällen handelt es sich um B2B-Leistungen, wobei die Unternehmen räumlich weit entfernt sind. Also sitze ich nicht bei Ihnen im Büro, dass Sie sehen könnten, wie viele Stunden ich investiere. Die Projekte sind spannend; sie machen mir Spaß und ich kriege die Sache gut hin. Nur mit der Bezahlung bin ich etwas ratlos. Zudem gehöre ich nicht zu denen, die es sich leisten können, zur „Entfaltung“ zu arbeiten. Muss stattdessen meinen Mann und meine Tierchen ernähren. Bin für Tipps sehr dankbar! Freak

Freak 08.08.2010 01:23

AW: Honorar für PR?
 
Immer noch keine Absätze. Dann geb ich's auf ;)...

Texte-Büro 13.08.2010 17:36

AW: Honorar für PR?
 
Verstehe nicht ganz, was für Tipps du haben möchtest. Verlange doch einfach mehr Geld oder suche dir andere Kunden.

Freak 15.08.2010 15:36

AW: Honorar für PR?
 
Hallo Texte-Büro!

Das war vielleicht ein wenig missverständlich. Andere Kunden habe ich und suche immer mal wieder neue Aufträge.



Diese beiden Kunden möchte ich dennoch nicht aufgeben. Schätzungsweise haben sie genügend Budget und sind auch gewillt, mehr zu zahlen.

Nur weiß ich nicht, wie ich was in Rechnung stellen / vereinbaren soll:
- Den Preis pro Wort erhöhen? Dann müsste ich mehr als die Hälfte des jetzigen Preises verlangen.

- Stunden in Rechnung stellen? Aber ich arbeite nicht nach Stunden.

- Pauschalen für Verwaltung, Anschreiben, Fahrten, Telefonate, Änderungen usw. erheben? Wie hoch setzt man die an?

- Einen Projektbezogenen Preis festlegen? Das geht in beiden Fällen schlecht: Es ist anfangs nicht ganz klar, worauf das Ganze hinausläuft und wie viel Aufwand dabei erforderlich ist.

Hast Du damit Erfahrung, oder sonst jemand aus dem Forum?

Maxtron 18.08.2010 03:34

AW: Honorar für PR?
 
Die Frage ist: Wie berechnest Du Deinen Text?
Sprich: Worauf basiert der Betrag X den Du für das Wort bekommst?
Irgendwann hast Du ja diesen Betrag festgelegt und das wäre der Ansatzpunkt.

Du hast ja irgendwann damit begonnen und hast einen gewisse Vorlagen für den Bericht bekommen. Hiervon bist Du mit der Preisberechnung für den Wort-Preis ausgegangen und gut hingekommen. Wenn die Voraussetzungen (Vorlagen) sich jedoch geändert haben musst Du entweder komplett neu kalkulieren oder je nach Auftrag einen adaptiven Betrag dazu verlangen.

Sinnvoll ist hierbei immer eine Einzelaufstellung von Leistungen mitzugeben. Dies erhöht das gegenseitige Vertrauen mehr als eine Pauschale, welche nicht transparent ist.

Du wirst auch kaum um eine Stundenangabe herum kommen. Lass Dich am Anfang nicht verunsichern durch kleine und kurze Zeiten, 120 mal 5 minuten ergeben auch 10 Stunden.
Gebühren für Telefonie, Anschreiben oder (bei Kurzstrecken) Kilometerpauschalen gibt es kaum noch. Hierbei berechnet man nur den Zeitaufwand.

Freak 24.08.2010 19:48

AW: Honorar für PR?
 
Hallo Maxtron,

danke für Deine Antwort, die das Problem auf den Punkt bringt! :idea: :-D

Genau, der Preis pro Wort war nicht auf den jetzigen Aufwand ausgerichtet und ich wusste nicht, was alles anfällt. Das wussten nicht einmal die Auftraggeber.
Inzwischen habe ich mit ihnen gesprochen. Zumindest soll ein Großteil der Aufgaben von Sekretären übernommen werden. Das ist schon mal gut. Mit der Bezahlung werde ich jetzt so vorgehen, wie du es geraten hast: Einzelleistungen und dazu die Stunden aufzählen sowie einen Stundensatz (auf den ich im Schnitt komme) zugrunde, legen und darauf umrechnen.


Vielen Dank noch mal!

Freak

Maxtron 24.08.2010 20:01

AW: Honorar für PR?
 
Kein Problem.

Das macht dann 10 % Deiner zukünftigen Einkünfte :-D


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:41 Uhr.

Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler